Geldsorgen zerstören die Beziehung?

geldsorgen
geldsorgen

In einigen Kreisen unserer modernen Gesellschaft, zum Beispiel bei Bankern oder Managern, kann man folgende Dialoge in dieser oder abgewandelter Form hören: „Der da hatte noch keinen Burnout oder Herzinfarkt und das in seinem Alter! Not macht erfinderisch, heißt es. Glaubt man der Hirnforschung, macht sie allerdings auch dumm. Für den Moment jedenfalls. Amerikanische Wissenschaftler berichten, dass Geldprobleme unser Denkvermögen beeinträchtigen können. Am häufigsten werden sie offenbar von Gedanken an den aktuellen Kontostand wach gehalten. Dies geben zumindest 32 Prozent der Befragten an.

Geldsorgen und Zukunftsängste

Deutschland ist eines der reichsten Länder der Welt, dennoch haben viele Deutsche nach einer Umfrage des Zukunftsforschers Horst Opaschowski Geldsorgen und Zukunftsängste. In der Frage nach dem ökonomischen Wohlstand gebe es große Diskrepanzen zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Auf die Frage nach dem individuellen Wohlstand nennen 55 Prozent eine gute medizinische Versorgung. Nur 44 Prozent sagen allerdings, dass sie sich eine solche leisten können. Für 54 Prozent ist auch wichtig, keine Angst vor der Zukunft zu haben. Aber nur 39 Prozent gaben an, tatsächlich keine Zukunftsängste zu haben. Viele Stressfaktoren (Stressfaktor = Stressor) können Körper und Psyche zusetzen. Ob eine Belastung als Stress empfunden wird, hängt von der individuellen Stressempfindlichkeit und der Situation ab.geldprobleme

  • Angst: Stress beeinflusst den Mandelkern (Amygdala) und führt dort zur Entstehung von Angst, der vom Hippocampus nicht genügend gegengesteuert wird.
  • Depression, Burn-out-Syndrom: Unter Dauerstress entsteht ein Circulus vitiosus: er führt zu Schwermut – der zu Teilnahmslosigkeit und mangelnder Realitätsnähe – sie führen zu Vergesslichkeit und Angststörungen – sie wiederum führen zu Apathie und konsolidieren die Schwermut. Wenn Trauer nicht überwunden wird, wird sie zur Depression.

Wer Sorge um seine Finanzen hat, dem fehlen offenbar geistige Ressourcen für andere Aufgaben – dort schneidet er schlechter ab. Das berichten Forscher nach Untersuchungen in Indien sowie den USA.

Scheidungsrekord – Geldsorgen

Im vergangenen Jahr stieg die Zahl der Scheidungen im Vergleich zum Vorjahr um 1,6 Prozent auf fast 197.500. Die meisten Scheidungen liefen ohne größeren Streit ab: Bei nahezu drei Viertel der Fälle erfolgte die Scheidung einvernehmlich nach einjähriger Trennung der Ehepartner. Von den im Jahr 1991 geschlossenen Ehen wurden innerhalb von zehn Jahren 20 Prozent geschieden.

Beziehungs-Killer Burnout – So beugen Sie vor!

Beziehung

Beziehung – die Zerreißprobe

Erkranken Partner am Burnout, stehen die betroffenen Angehörigen oft vor einem großen Problem. Denn nicht nur vor dem Burnout Belasteten liegt eine schwere Phase, sondern auch Sie als Angehöriger sollten sich auf die anstrengende Zeit einstimmen. Wenn in der Eheberatung oder Paartherapie Beziehungsprobleme durch Burnout besprochen werden, erzählen die Betroffenen oft von Scham- und Schuldgefühlen, weil sie sich selbst als eine Belastung sehen, aber nicht wissen, was sie dagegen tun können. Angehörige und Partner von Burnout-Patienten sehen die größte Schwierigkeit oft darin, ihre eigenen Gefühle, Bedürfnisse und Routinen zugunsten der K
rankheit bzw. Therapie zurückzustellen. Die Angehörigen Burnout-Betroffenen, sind in der Regel mit dem veränderten und häufig auch irrationalen oder aggressiven Verhalten ihres Partners völlig überfordert, während der Betroffene sich selbst unverstanden fühlt.

beziehung

Die 5 besten Tipps:

1. Offenheit und Interesse zeigen

2. Positiv handeln und denken

3. Sicherheit geben

4. Gemeinsame Aufgaben übernehmen!

5. Pflegen Sie einen gemeinsamen Freundeskreis!

So körperlich und emotional ausgelaugt haben die meisten Menschen einfach keine Kapazitäten mehr für die Pflege der bestehenden Partnerschaft. Beziehungsstress, Frustration darüber den eigenen Ansprüchen und denen der Anderen, besonders der Partnerin oder dem Partner nicht mehr genügen zu können und manchmal dann eben auch die Scheidung oder Trennung, sind die Folge. Wir kümmern uns darum, dass unser Körper gesund ist, zählen Kalorien, gehen zum Zahnarzt und kaufen im Bioladen ein, um nur ja keine unnötigen Giftstoffe zu verspeisen. Was ist mit dem Seelengift, das eine unglückliche, lieblose Beziehung uns tagtäglich verabreicht? Die Angehörigen von Burn Out Syndrom Patienten befinden sich in einer Sackgasse, aus der sie scheinbar keinen Ausweg finden können. Der Verstand sagt, dass der Betroffene mehr Verständnis braucht, immerhin ist es eine Krankheit. Vertrauensvolle Gespräche mit dem Partner/ der Partnerin machen den Betroffenen bewusst, dass sie nicht allein mit den Belastungen dastehen und beugen der Entwicklung eines Burnouts vor.

So entkommen Sie dem Erfolgsdruck…

Erfolgsdruck

Mit Erfolgsdruck und Perfektionswahn lässt sich hervorragend der Burnout füttern.

Es gibt viele Volkskrankheiten. An der Spitze jedoch sind aktuell psychische Erkrankungen, die hauptsächlich durch Arbeitsstress hervorgerufen werden. Anpassungsstörungen und Depressionen gehören dabei zu den häufigsten Erkrankungen, aber auch Burnout wird mehr und mehr zu einem gesundheitlichen Problem. Achtung: Alle Altersgruppen sind betroffen! Immer per Handy erreichbar zu sein, regelmäßige Freizeit und Arbeitsemails, der riesige Leistungsdruck, die Sorge um den Erhalt des Arbeitsplatzes, Mobbing und unzählige Überstunden sind enorme Belastungen, denen viele Beschäftigte im Arbeitsleben permanent ausgesetzt sind und ihnen nicht mehr standhalten können.erfolgsdruck

Nicht nur Manager sind von Erschöpfungszuständen betroffen. Immer mehr Mitarbeiter beklagen sich über den Erfolgsdruck und deren Symptome. Die Krankenkassen haben ihre eigene Erklärung: Weil die Zahl der Psychotherapeuten steige, steige auch die Möglichkeit, seelische Krankheiten als solche zu identifizieren und dem Arbeitgeber als Grund für die Abwesenheit zu melden. Richter weist dies zurück und sagt, nur Ärzte können eine Krankschreibung ausstellen.

Mit dem Druck kommt das Stresshormon Cortisol

Belohnen Sie sich selbst! Egal ob Autogenes Training, Meditation oder eine halbe Stunde mit Ihrer Lieblingsmusik auf den Ohren: Nehmen Sie sich regelmäßig Zeit für sich, denn dies gehört zur wichtigsten Selbstfürsorge. Bei der Entstehung von Stress spielen sowohl die Beschaffenheit der eigenen Persönlichkeit als auch die Erwartungen des Chefs sowie die Konkurrenz unter Kollegen eine Rolle.

Vorgesetzte, die versuchen, ihre Mitarbeiter mit Angst zu motivieren, erzeugen negativen Druck. Die Motivation sollte stattdessen über Begeisterung stattfinden und das Team im Mittelpunkt stehen. Sogar Grundschüler kennen sich mittlerweile mit Leistungsdruck aus. Wollen sie einen guten Start ins Leben haben, sollten sie am besten Englisch sprechen, Hockey spielen, ein Instrument beherrschen und ein gutes Abitur machen. Und was oft schon mit sechs Jahren beginnt, hört für Erwachsene nicht auf – im Gegenteil.

Schauen Sie auch bei
den anderen Erfolgsdruck-Themen vorbei!