Geldsorgen zerstören die Beziehung?

geldsorgen
geldsorgen

In einigen Kreisen unserer modernen Gesellschaft, zum Beispiel bei Bankern oder Managern, kann man folgende Dialoge in dieser oder abgewandelter Form hören: „Der da hatte noch keinen Burnout oder Herzinfarkt und das in seinem Alter! Not macht erfinderisch, heißt es. Glaubt man der Hirnforschung, macht sie allerdings auch dumm. Für den Moment jedenfalls. Amerikanische Wissenschaftler berichten, dass Geldprobleme unser Denkvermögen beeinträchtigen können. Am häufigsten werden sie offenbar von Gedanken an den aktuellen Kontostand wach gehalten. Dies geben zumindest 32 Prozent der Befragten an.

Geldsorgen und Zukunftsängste

Deutschland ist eines der reichsten Länder der Welt, dennoch haben viele Deutsche nach einer Umfrage des Zukunftsforschers Horst Opaschowski Geldsorgen und Zukunftsängste. In der Frage nach dem ökonomischen Wohlstand gebe es große Diskrepanzen zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Auf die Frage nach dem individuellen Wohlstand nennen 55 Prozent eine gute medizinische Versorgung. Nur 44 Prozent sagen allerdings, dass sie sich eine solche leisten können. Für 54 Prozent ist auch wichtig, keine Angst vor der Zukunft zu haben. Aber nur 39 Prozent gaben an, tatsächlich keine Zukunftsängste zu haben. Viele Stressfaktoren (Stressfaktor = Stressor) können Körper und Psyche zusetzen. Ob eine Belastung als Stress empfunden wird, hängt von der individuellen Stressempfindlichkeit und der Situation ab.geldprobleme

  • Angst: Stress beeinflusst den Mandelkern (Amygdala) und führt dort zur Entstehung von Angst, der vom Hippocampus nicht genügend gegengesteuert wird.
  • Depression, Burn-out-Syndrom: Unter Dauerstress entsteht ein Circulus vitiosus: er führt zu Schwermut – der zu Teilnahmslosigkeit und mangelnder Realitätsnähe – sie führen zu Vergesslichkeit und Angststörungen – sie wiederum führen zu Apathie und konsolidieren die Schwermut. Wenn Trauer nicht überwunden wird, wird sie zur Depression.

Wer Sorge um seine Finanzen hat, dem fehlen offenbar geistige Ressourcen für andere Aufgaben – dort schneidet er schlechter ab. Das berichten Forscher nach Untersuchungen in Indien sowie den USA.

Scheidungsrekord – Geldsorgen

Im vergangenen Jahr stieg die Zahl der Scheidungen im Vergleich zum Vorjahr um 1,6 Prozent auf fast 197.500. Die meisten Scheidungen liefen ohne größeren Streit ab: Bei nahezu drei Viertel der Fälle erfolgte die Scheidung einvernehmlich nach einjähriger Trennung der Ehepartner. Von den im Jahr 1991 geschlossenen Ehen wurden innerhalb von zehn Jahren 20 Prozent geschieden.

2 thoughts to “Geldsorgen zerstören die Beziehung?”

  1. Das Thema Geld spielt in jeder Familie eine große Rolle, aber am Ende kommt es auch darauf an, wie man damit umgeht. Es reicht nicht aus, in schwierigen Momenten darüber zu schweigen. Nur wer darüber spricht, kann bei Problemen gemeinsam einen Weg finden.

  2. Das hast du wirklich schön gesagt. Da gebe ich dir voll und ganz Recht. Natürlich ist Geld nicht alles, aber es hilft ungemein bei der Gestaltung der Lebensqualität!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.